TV Idstein 0:2 SV Neuhof

Nach sechs sieglosen Partien gelang dem SVN heute dank eines souveränen Auswärtserfolgs beim TV Idstein der Befreiungsschlag. Mit einer bärenstarken zweiten Halbzeit konnten die Neuhofer das Duell zu ihren Gunsten entscheiden. 

 

Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den TuS Breithardt in der Vorwoche nahm Trainer Pacilli gleich mehrere personelle Änderungen vor. Und die Wechsel fruchteten – die Abwehr um Kapitän Burgart ließ nichts zu. Nach vorne entwickelte aber auch der SVN wenig Durchschlagskraft und erspielte sich in der ersten Hälfte keine hochkarätige Torchance. Geschuldet durch das schwierige Geläuf – die Partie fand in Nachbarschaft des blühend grünen Idsteiner Rasenplatzes auf dem Hartplatz statt – war die Begegnung ein Festspiel der langen Bälle. Immer wieder flog in hohem Bogen die Murmel durch die Luft, die Zuschauer bekamen von beiden Seiten kaum einen ansehnlichen Spielzug zu sehen.

 

Bei prächtigem Fussballwetter kam die Erste Mannschaft voller Elan aus der Kabine. In der 53. Minute nahm Youngster Adrian Pack eine Flanke von Ringleb auf und schloss mit einem Beinschuss zur Führung ab. Einmal mehr bewies der 19-jährige Flügelmann seine technische Finesse. Der SVN zog das Spiel nun an sich und kam einige Male gefährlich zum Abschluss, die Entscheidung stand dennoch weiterhin im Raum. Verlass war auf die Defensive; Torhüter Schumacher und seine Mannen standen bombensicher, Schneider glänzte durch mehrere gewonnene Tacklings. In der 88. Minute war es eine Standardsituation, die die Partie der beiden Kontrahenten im Abstiegskampf entschied. Die aufgerückten Brech und Ringleb stifteten Verwirrung im Idsteiner Strafraum, die ersten beiden Kopfbälle landeten jedoch an Idsteiner Fingerspitzen oder dem Lattenkreuz. Rückkehrer Brech nickte schließlich eiskalt zum verdienten 2:0 ein.

 

Video-Highlights

© by www.sv-neuhof.net / www.sv1895neuhof.de